Geld sparen mit Kindern: 9 Tipps, wie du viel Geld sparen kannst

Geld sparen mit Kindern

Inhaltsverzeichnis
 

Das Leben mit Kindern ist ganz schön teuer, oder?

Ich bin immer wieder überrascht, wie viel wir als Familie so ausgeben. Da sind aber wir nicht alleine. Laut destatis.de gibt der durchschnittliche deutsche Haushalt mit einem Kind 660 Euro pro Monat aus. Das sind gesamt 142.560 € bis zum achtzehnten Lebensjahr. Seitdem ich ein Haushaltsbuch führe, weiß ich: Geld sparen mit Kindern ist nicht so schwierig. Einige Sparpotenziale habe ich dadurch entdeckt. Vielleicht ist ja was dabei, was dir neu ist.

Abonniere 2x die Woche die besten Finanztipps und erhalte das kostenlose E-Book.



Bekannt aus:

Empfindliche Kinderhaut nur mit Wasser reinigen

Schon Hebammen empfehlen, Säuglinge und Kleinkinder nur mit Wasser zu waschen – allenfalls bei besonders trockener Haut kann dem Badewasser noch ein Schuss hochwertiges Öl hinzugefügt werden.

Denn Seifen oder Duschgels trocknen die empfindliche Kinderhaut zu sehr aus. Zusätzlich jucken viele Haarshampoos in den Augen oder das feine Badepulver reizt die Atemwege. Es hat sich bei sehr vielen Kinder erwiesen, dass Wasser alleine Haut und Haare ausreichend von Bakterien und Schmutz säubert. Die Kleinen duften trotzdem unheimlich gut: nach Kind eben.

Mit einem Waschlappen kann zusätzlich nachgereinigt werden. Wenn der Waschlappen nicht verschmutzt ist, dann einfach aufhängen und trocknen. Nicht jedes Mal muss der Lappen gleich in der Waschmaschine gereinigt werden.

Nur im Wasser baden ist natürlich auch gut für die Brieftasche: Ca. € 4 (je nach Produkt) lässt sich damit sparen pro Monat.

Geld investieren – nicht horten

Legst du ungefähr 50 Euro pro Monat auf die Seite für dein Kind und investierst diese per Sparplan auf ein Kinderdepot, kommt ganz schön viel Geld zusammen: Bei einer durchschnittlichen Rendite von 5 % p.a. bei einem ETF auf den MSCI World werden in 15 Jahren aus monatlich 50 Euro über 13.000 Euro! Ein überaus großzügiges Startkapital für dein Kind, wenn es 18 ist.

Jedes Investment in Aktien ist auch mit erhöhten Risiken verbunden. Daher sollte der Anlagehorizont mindestens 15 Jahre betragen. Bei Krisen gilt: Weiter investiert bleiben!

Auf teure Versicherungen verzichten

Experten raten davon ab, Versicherungen als Geldanlage zu nutzen, wie das oft bei Ausbildungsversicherungen angeboten wird. Die Gebühren sind meist sehr hoch und die jährliche Rendite mager. Das ist bei allen Finanzprodukten, die eigentlich 2 Ziele verfolgen: Kapitalaufbau und Versicherung. Diese sind ganz generell zu meiden.

Der einzige Vorteil von Ausbildungsversicherungen ist, dass du monatlich gezwungen wirst, einen gewissen Beitrag zu überweisen. Das kannst du aber auch automatisch auf dein ETF-Depot immer am Monatsanfang erledigen.

Steuern sparen mit Kindern

Um mit Kindern Geld zu sparen bei den Steuern, ist es notwendig, über das Jahr hinweg alle Rechnungen zu sammeln und im Folgejahr eine Steuererklärung abzugeben. Am besten, du lässt dir das Sammeln zu Gewohnheit werden und führst ein Haushaltsbuch. Warum? Wenn du alle Belege über das Jahr hinweg abheftest in einen leicht zugänglichen Ordner, dauert die Steuererklärung auch nicht mehr so lange. Zusätzlich hilft das Haushaltsbuch dir, damit du auch keine Ausgaben des Vorjahres zu vergisst.

7 wenig bekannte Wege, um mit Kindern Steuern zu sparen, siehst du in diesem Artikel.

Viel Badespaß mit selbstgemachter Bade-knete

Oft weigern sich die Kleinen zu baden, wenn nicht ein besonderes Spielzeug angeboten wird. Die Drogerien bieten dafür einen bunten Bade- Glitzer- und Schaumspaß, mit teilweisen bedenklichen Inhaltsstoffen wie Mikroplastik. Dazu kommt, dass diese Badezusätze ganz schön teuer sind: Vor allem, wenn die Kinder jedes Mal darauf bestehen!

Eine schöne Alternative dazu ist selbstgemachte Bade-Seife oder Bade-Knete. Ihr könnt die Knete auf dem Badewannenrand legen und die Kinder kneten fleißig. Natürlich ist es auch möglich, eure Kinder damit zu reinigen, falls das notwendig sein sollte.

Rezept Bade-Knete:

  • 2 EL Duschgel
  • 2 EL hochwertiges Speiseöl oder Babyöl
  • 4 EL Speisestärke/Maisstärke
  • 1 Prise Salz für die Haltbarkeit
  • Lebensmittelfarbe

Einfach alle Zutaten mit einem Löffel kräftig vermischen und durchkneten.

Die Knete hält ca. 1 Monat in einem verschlossenen Schraubglas. Die Badewanne lässt sich schnell wieder zu reinigen. Allenfalls etwas weniger Öl und Lebensmittelfarbe verwenden, falls ihr Reste am Badewannenrand seht.

Bade-Knete ist sehr kostengünstig bei ca. 10 Cent pro Bad. Der bunte Badespaß aus der Drogerie kostet gut und gerne 1,5 Euro pro Bad. Bei 10 Bädern in Monat sparst du so mehr als 14 Euro pro Monat.

Abonniere 2x die Woche die besten Finanztipps und erhalte das kostenlose E-Book.



Bekannt aus:

Nur erbsengroße Menge bei Zahnpasta

Das empfehlen auch Zahnärzte, zudem steht dieser Hinweis auch auf jeder Zahnpastapackung: Nur eine erbsengroße Menge verwenden! Das liegt auch an dem Fluorid-Anteil, der dann ideal ist. Trotzdem wird dies manchmal von Eltern nicht umgesetzt. Es ist sinnvoll, beim nächsten Mal Zähneputzen darauf zu achten, nicht zu viel Zahnpasta zu verwenden. Das kann sich gut lohnen!

1,50 Euro pro Monat sind da durchwegs realistisch, wenn du nur noch eine kleine Zahnpastatube alle zwei Monate brauchst.

Spielzeug und Bücher leihen statt kaufen

Kinder lieben immer wieder neues Spielzeug. Zu Hause türmen sich vor allem nach Weihnachten und Geburtstagen die Geschenke. Zuverlässig türmen sich auch bei uns die Spielzeuge. Vor allem tun sich meine sehr schwer beim Aussortieren und Verschenken. Da ist es eine gute Idee, mehr zu leihen, beispielsweise bei der lokalen Bücherei. Für meine Kinder ist das immer ein schöner, aufregender Ausflug. Insbesondere bei regnerischem Wetter eine Top-Idee.

15 Euro pro Monat sparst du, wenn du ab sofort keine Kleinigkeiten mehr kaufst, sondern regelmäßig leihst.

Einen Essensplan für die ganze Woche erstellen und so beim Einkaufen Geld sparen

Wieder keine Ahnung, was du morgen für die Familie kochen sollst? Vielen geht das so. Es ist eine große Herausforderung, täglich ein ausgewogenes, gesundes und günstiges Essen zuzubereiten.

Manche Familien schwören auf Kochboxen von Hellofresh oder Marley Spoon. Diese Variante ist nicht unbedingt günstig. Doch genießen viele Familien, wie wenig Stress ihnen die Zubereitung des Essens damit macht. Auch das ist etwas wert. Zumal darfst du nicht vergessen, dass so weniger Unnötiges im Einkaufswagen landet.

Auch ohne Kochboxen ist es möglich, leckere Rezepte für die ganze Woche zu planen. Am besten einmal die Woche mit der Familie besprechen, was jeder gerne hätte. Nutze dafür den kostenlosen Essensplaner. Dabei kannst du Reste von Mahlzeiten abends oder am nächsten Tag noch einmal frisch auftischen – vielleicht mit einer Variante? Der gedämpfte Fisch zu Mittag schmeckt beispielsweise himmlisch mit Frischkäse und Meerrettich aufs Brot zu Abend.

Gebrauchte Kleidung und Spielzeug spenden oder online verkaufen

Das meiste, das wir besitzen, belastet doch. Vor allem bei Kindern sammelt sich über die Jahre einiges zusammen. Wir haben es uns zur Angewohnheit gemacht, vor Weihnachten mit den Kindern gemeinsam auszumisten und die schönen Sachen zu spenden. Manches verkaufen wir auch online. Das bringt etwas Geld und gute Gefühle.

Was sind deine Spartipps für die Familie? Über deinen Kommentar freue ich mich schon.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>