Ist die Gamification der Finanzen Gefahr oder Chance?- PODCAST

Wie verhindere ich, dass mein Kind später ein Zocker wird? Verleiten die Apps der Finanzbroker junge Erwachsene dazu, mit Aktien und Kryptowährungen zu spekulieren? Und welche Finanzinhalte werden eigentlich an unseren Universitäten gelehrt?

Die Gen Z wurde zwischen 1997 und 2012 geboren und ist mit den Millennials die Hauptzielgruppe von Finanzfluss. Nur 8 Prozent von Ihnen verfügen nach eigenen Angaben über eine sehr gute bis gute Finanzbildung. Besonders schlechte Noten geben Sie sich selbst für das Know-How rund um Altersvorsorge und den Immobilienkredit.

Wie bildet sich die Gen Z weiter?

Lehrer vermitteln nicht an jeder Schule Finanzwissen oder sind selbst unsicher. Daher wenden sich junge Erwachsene bei Finanzfragen vor allem an ihre Eltern, doch auch hier treffen sie auf Unwissenheit. Nur wenige Freunde und noch weniger Freundinnen sprechen über Finanzen.

So bildet sich die Gen Z über Instagram und YouTube weiter. Oder sie probieren das Traden einfach mal aus. Diese Herangehensweise birgt nicht nur Gefahren, sondern ist auch Chance. Die Gen Z sammelt so Erfahrungen und verliert ihre Berührungsängste.

Das ist auch notwendig geworden. Der häufigste Grund, warum junge Erwachsene sparen und investieren, ist die Altersvorsorge oder das Eigenkapital für die Immobilie irgendwann. Die staatliche Rente wird weniger, die Immobilien rund um eine Großstadt immer teurer. Für die Gen Z ist es schwieriger, Vermögen aufzubauen.

Je früher sie also mit dem Investieren starten, desto besser. Wir Eltern und unabhängige Finanzportale wie Finanzfluss können Ihnen dabei helfen. So werden auch sie später nicht von Altersarmut betroffen sein und ein unabhängiges Leben führen.

Das einzige Buch, das du über Finanzen lesen solltest*

Seit dem 11.01. ist das neue Buch von Mona und Thomas von Finanzfluss im Handel erhältlich.

Der Titel ist selbstbewusst, das Buch hält aber auch sein Versprechen.

Du erfährst, wie du dir finanzielle Ziele setzt und diese auch erreichst. Und ist dabei kurzweilig! Einige griffige Beispiele sind mit dabei und helfen, wirtschaftlichen Zusammenhänge zu verstehen.

Eindeutig das richtige Buch für jede Anfängerin – egal wie alt.

Das einzige Buch, das du über Finanzen lesen solltest*

Finanzvertrieb an Hochschulen – Finanzwende

Der Berater im Klassenzimmer

Newsletter KinderleichteFinanzen


Was ist deine Meinung zu dem Finanzinteresse der Jugendlichen? Gefahr oder Chance? Wie bildest du deine Kinder finanziell weiter?


Mehr zum Thema

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>