Wie kann ich sicher Bitcoin kaufen? Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie sicher Bitcoin kaufen (1)

Inhaltsverzeichnis
 

Bitcoins liegen im Trend. Immer mehr wollen in die digitale Währung investieren. Dutzende Handelsplätze, Broker und Fintechs kämpfen um jeden Neukunden. Bei dem enormen Angebot fragst du dich bestimmt, wie du sicher und ohne hohen Gebühren Bitcoins kaufen kannst.

Genau die gleiche Frage stellte ich mir auch. Ich gehöre nicht gerade zu den Bitcoin-Frühstartern. Bitcoins waren aus meiner Sicht lange Zeit nur etwas für Finanz-Nerds.

Wie sehr sollte ich mich irren.

Wenn du auch an die Zukunft von digitalen Währungen glaubst, dann ist dein Einstieg nicht zu spät. Dir sollte nur klar sein: Kryptowährungen sind spekulativ. Und beim Verwahren von Bitcoins kann einiges schiefgehen. Bis hin zu einem Totalverlust ist alles möglich.

Abonniere 2x die Woche die besten Finanztipps und erhalte das kostenlose E-Book.



Bekannt aus:

Die Top 3 Gefahren für dein Investment in Bitcoin

Gefahr 1: Panikverkauf

Die größte und gleichzeitig am meisten unterschätzte Gefahr für deine Bitcoins ist der Panikverkauf.

Ein Beispiel? Der Bitcoin-Kurs klettert höher und höher – du steigst ein – und genau in diesem Moment verbieten China, Island und USA das Bitcoin-Mining. Oder eine andere digitale Währung wird populär, die sicherer ist und weniger Strom verbraucht. Der Kurs stürzt in den Keller und du verkaufst alles.

Am Ende musst du selbst wissen, ob du zu Panikverkäufen neigst. Es hilft, nur das Geld zu investieren, auf das du gut verzichten kannst. Maximal 5 % deines Gesamtportfolios sollten in Kryptowährungen investiert sein.

Bei einer Geldanlage, die so stark schwankt wie Bitcoin, ist ein monatlicher Sparplan sinnvoll. Du minimierst damit das Risiko, alle Bitcoins vor einem Crash gekauft zu haben.

Ich selbst habe nur mit einem kleinen Investment angefangen und werde kein Rebalancing durchführen. Selbst, wenn der Bitcoin-Wert steigt und 10 % meines Portfolios ausmachen würde, verkaufe ich nicht. Die Bitcoin-Community sagt dazu HODL (Hold On for Dear Live). Diese Wortschöpfung entstand aus einem Vertipper von “hold” (englisch für “halten”).

Gefahr 2: Hackerangriffe

Die Handelsplätze sind häufig Ziel von Hackerangriffen. So gab es auch einen Betrugsfall MtGox Handelsplatz: Der wurde gehackt und alle Bitcoins sind verschwunden.

Natürlich gibt es für die Anleger in dem Fall keine Entschädigung vom Staat wie bei der Einlagensicherung von Sparguthaben.

Du kannst dich vor dieser Gefahr wirksam schützen mit einer digitalen Brieftasche, der Cold Wallet.

Ein Cold Wallet heißt deswegen Cold, weil es nicht mit dem Internet verbunden ist. Cold Wallets sind entweder aus Hardware (Festplatte, Sticks, etc.) oder aus Papier.

Gefahr 3: Achtlosigkeit

Bestimmt hast du auch gelesen von Bitcoin-Investoren, die verzweifelt nach ihrem Hardware Wallet suchen. Wie der Engländer Howells, der Bitcoins im Wert von hunderten Millionen Euro bei einem Hausputz entsorgt hat. Nun dreht er die örtliche Mülldeponie auf links bei der Suche nach seiner Festplatte.

Keine Angst: Wenn du ein Hardware Wallet der neuen Generation verlierst, dann kannst du ein Neues kaufen und deine Zugangsdaten mit der Seed Phrase (oder Recovery Phrase) wieder herstellen.

Doch was passiert, wenn du deine Seed Phrase verlegst? Oder die Tinte verrinnt, mit der du die Seed Phrase geschrieben hast? Das Blatt Papier kann vergilben oder verbrennen.

Obwohl Cold Wallets extrem sicher sind vor Hackerangriffen, schützt dich das nicht vor dir selbst.

Anleitung um Bitcoin sicher zu kaufen

Nun kennst du die Gefahren für deine Kryptowährung. Wie kannst du nun sicher Bitcoin kaufen? Der Kauf von Bitcoins ist simpel. Du benötigst dafür nur eine seriöse Bitcoin Plattform und ein Cold Wallet.

Welche Bitcoin Plattform ist seriös?

BSDX* ist eine seriöse Krypto-Handelsplattform der Börse Stuttgart. Sie bietet zwar nicht viele Kryptowährungen an. Doch für den Anfang ist BSDX* meiner Meinung nach ideal.

Die Gebühren sind vergleichsweise günstig. Die Verwahrung der digitalen Vermögenswerte erfolgt kostenlos in Deutschland und erfüllt hohe Sicherheitsstandards.

Es gibt noch gute Alternativen zu BSDX. Die US-Platform Kraken ist englischsprachig, aber ähnlich günstig wie BSDX und bietet mehr Kryptowährungen an.

Wie verwahrst du deine Bitcoins sicher?

Nachdem du dich bei einer Bitcoin Plattform angemeldet und per VideoIdent identifiziert hast, kaufst du deinen ersten Bitcoin (oder Bruchteile davon). Maximal sicher kannst du die digitale Währung aufbewahren in einem Cold Wallet.

Stell dir ein Wallet vor wie ein Portemonnaie, in dem ein Private und ein Public Key verwahrt werden. Die Bitcoins selbst sind nicht drinnen, die bleiben in der Blockchain. Den Private Key darfst du niemals bekannt geben. Denn sonst kann jeder auf deine Bitcoins zugreifen. Den Public Key nutzt du für Transaktionen.

Klar ist auch: Ein eigenes Cold Wallet ist nicht so bequem wie das Aufbewahren im Handelsplatz. Das Überweisen dauert länger. Sie sind eher gedacht für Privatanleger, die ca. eine Transaktion pro Monat durchführen.

Abonniere 2x die Woche die besten Finanztipps und erhalte das kostenlose E-Book.



Bekannt aus:

Wie du Bitcoins sicher mit einem Hardware Wallet verwahrst:

Achte darauf, dass dein Hardware Wallet originalverpackt direkt vom Händler kommt. Kaufe niemals ein gebrauchtes Hardware Wallet, das könnte schon manipuliert worden sein.

Gute Hardware Wallets sind Nano Ledger* oder BitBox02*. Das Nano Ledger S* kann über Kabel mit dem Laptop verbunden werden, das Nano Ledger X auch über Bluetooth mit deinem Smartphone. Die BitBox02* gilt als noch sicherer und kommt ohne Kabel aus. Du nutzt die BitBox02 entweder direkt mit USB-C Stecker oder mit einem USB-Adapter.

Beim Einrichten des Hardware Wallets erfährst du deine Seed Phrase vom Gerät. Das sind 12-24 Wörter, die dein Hardware Wallet zufällig anzeigt. Damit kannst du ein kaputt gegangenes Wallet wiederherstellen. Schreib die Seed Phrase bis zu dreimal ab auf je ein Blatt Papier und achte darauf, dass du einen Stift verwendest, der nicht schmiert. Nun kannst du das Papier noch laminieren. Bewahre es sicher und trocken auf.

Alternativ könntest du die Seedphrase auf ein Stahlblatt* mithilfe eines Stanzgerätes* einhämmern. Das ist dann auch feuerfest.

Wie du Bitcoins sicher mit einem Paper Wallet verwahrst:

Sehr sicher, aber schon etwas veraltet sind Paper Wallets. Dabei stehen dein Private Key und dein Public Key auf einem Blatt Papier.

Besonders Anfänger verwechseln bei Paper Wallets den Private Key mit dem Public Key bei einer Transaktion. Das solltest du vermeiden, sonst sind die Bitcoins futsch.

Auf bitaddress.org kannst du ein Paper Wallet erstellen. Dabei wird ein zufälliger Code erstellt, wenn du die deinen Mauszeiger bewegst. Nutze die Website nur offline! Fortgeschrittene setzen sogar ihren Laptop neu auf und formatieren ihre Festplatte, bevor und nachdem sie ein Paper Wallet anfertigen. Somit verhindern sie, dass eine Software sie ausspäht.

Beim Ausdrucken achte darauf, dass dein Drucker nicht in einem Netzwerk registriert ist, wie in der Arbeit oder in einem Internetcafé üblich. Auch ein Drucker, der die Daten über WiFi empfängt, ist unsicher. Speichere dein Paper Wallet keinesfalls als .pdf digital ab.

Wie bei der Seed Phrase eines Hardware Wallets solltest du dein Paper Wallet laminieren und sicher aufbewahren.

Fazit:

Wir alle leiden unter Fomo (Fear of Missing Out), also der Angst etwas zu versäumen. Viele haben mit Bitcoin in der Vergangenheit eine Menge Geld verdient. Da ist es ganz natürlich, Teil der Erfolgsgeschichte sein zu wollen. Mach dir diesen Mechanismus klar, bevor du überstürzt Bitcoins kaufst. Das ist wohl der wertvollste Tipp, um sicher Bitcoins zu kaufen.

Technisch nutzt du am besten eine seriöse Bitcoin Plattform und ein Cold Wallet, das du sicher aufbewahrst.

Die Entstehungsgeschichte und die Vision von Bitcoin faszinieren mich, deswegen habe ich mich entschlossen zu kaufen.

Ich kann nicht bestreiten, dass gerade jeder über Bitcoins spricht. Das war für mich der letzte Schubser zum Kauf. Ein klarer Fall von “Fomo”. Mir ist bewusst, dass die Geldanlage hochspekulativ ist – bis hin zum Totalverlust ist alles möglich.

 

Hast du bereits Bitcoins gekauft? Was sind deine Erfahrungen? Ich freue mich schon sehr auf dein Kommentar.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>