welche versicherungen sind wirklich wichtig

Welche Versicherungen wirklich wichtig sind – und welche nicht

Das Wichtigste in Kürze
  • Bevor du eine Versicherung abschließt, frage dich, ob ein möglicher Schaden deine Existenz bedrohen würde. Wenn nein, dann unterzeichne den Vertrag besser nicht. Es ist immer günstiger, die Kosten aus eigener Tasche zu bezahlen als über die Versicherung.

  • Gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen für Angestellte sind nur die Krankenversicherung, die gesetzliche Rentenversicherung, die Haftpflichtversicherung für dein Auto und in manchen Bundesländern die Tierhaftpflichtversicherung.

  • Darüber hinaus sollte jeder eine private Haftpflichtversicherung haben. Zusätzlich ist für Berufstätige eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll.

​​Jede oder jeder Deutsche gibt durchschnittlich 2.371 Euro pro Jahr für Versicherungen aus. Das ist überraschend viel Geld​. Denn n​icht alle Versicherungen sind notwendig. Du kannst richtig viel Geld sparen, wenn du die unnötigen Policen kündigst. ​Doch ​welche Versicherungen sind wirklich wichtig und bei welchen setzt du den Rotstift an?

Entdecke, wie du deine Finanzen endlich selbst in die Hand nimmst und nachhaltig ein Vermögen aufbaust.

Ohne Mathe zu studieren, ein riesiges Startkapital zu haben oder täglich die Börse zu verfolgen.

Bei dem Artikel gehe ich nur auf die Versicherungen ein, die freiwillig sind. Die Krankenversicherung und eine Rentenversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Dein Auto muss auch versichert sein und in manchen Bundesländern ist die Tierhaftpflichtversicherung vorgeschrieben.

Den Artikel im „Meine-Mäuse Podcast“ hören

Du kannst diesen Artikel auch bequem im Podcast „Meine Mäuse – der Finanzpodcast für die Familie“ hören. Dann erfährst du auch, wie mein Finanbloggerkollegen Nico die Versicherungen in seiner Familie geregelt hat.

Meine 3 Regeln, bevor ich Versicherungen abschließe

In den letzten Monaten beschäftigte mich das Thema Versicherungen sehr. Ich habe die Ratgeber des Verbraucherschutzes gelesen und mich auch persönlich beraten lassen. Bei der Beratung habe ich erfahren, dass auch ich zu viele Versicherungspolicen abgeschlossen habe. Damit dir das nicht passiert, liste ich hier meine Top 3 Regeln auf, bevor ich ab sofort erst eine Versicherung unterzeichne:

1.) Ich versichere mich nur gegen Schicksalsschläge, die mich aus der Bahn werfen. Das ist natürlich für jeden individuell. Wenn du 2.000 Euro für eine Zahnarztbehandlung nicht aus der eigenen Tasche bezahlen könntest, dann ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll. Wenn du schon so einen hohen Notgroschen angespart hast, dann schließe besser keine Versicherung ab.
2.) Ich schließe keine Versicherung ab, wenn ich mir gerade Sorgen mache. Besonders Finanzberater verkaufen gerne ihre Produkte mit etwas Angst gewürzt. Unbeabsichtigt verunsichern auch Freundinnen oder Bekannte. Daher unterzeichne ich keine Verträge in einer emotionalen Ausnahmesituation.
3.) Ich weiß, dass Versicherungen nicht beim Geld sparen helfen. Ein weit verbreitetes Missverständnis bei Versicherungen ist, dass sie Geld sparen. Doch dafür sind sie nicht gedacht. Sie sind nur eine Absicherung für den absoluten Notfall. Dass das mit dem Geldsparen nicht klappt, siehst du ja schon an den Glaspalästen der großen Versicherungsanstalten. Die kosten einiges. Und werden natürlich bezahlt von unseren Prämien.

Welche Versicherungen schließt die durchschnittliche Deutsche ab?

Ungefähr 1.300 Euro von den 2.371 Euro legt die deutsche Durchschnittsbürgerin für ihre Altersvorsorge zur Seite. Das ist zu wenig, um ihre Rentenlücke zu schließen. Vor allem, weil sie mit dem Geld eine Kapitalebensversicherung bespart mit geringer Rendite, einem unflexiblen Sparplan und hohen Kosten.

Mit den restlichen rund 1.000 Euro sichern sich die Deutschen vor allem gegen Unfälle und Schäden ab. Auch überdurchschnittlich viel wird für Autoversicherungen ausgegeben.

Warum sind die Deutschen nicht optimal versichert?

Die privaten Konsumausgaben spiegeln auch die Werte einer Gesellschaft wider. Autos bedeuten für viele Deutsche mehr als ein bloßes Transportmittel. Sie sind bereit, für ihre Blechlieblinge tief in die Tasche zu greifen. Die Altersvorsorge war bis vor wenigen Jahrzehnten über die gesetzliche Rentenversicherung noch eine sichere Sache. Bis 2005 waren Kapitallebensversicherungen vielleicht noch halbwegs rentabel. Eine private und häufig als riskant bewertete Alternative per ETF-Sparplan war nicht notwendig.

Viele „unabhängige“ Finanzberater erhalten von den Versicherungsunternehmen hohe Provisionen. Sie empfehlen lieber mehr Versicherungen als weniger. Oder du bist unterversichert und nicht geschützt vor Schicksalsschlägen. Die wirklich notwendigen Versicherungen wie die private Haftpflichtversicherung sind für die Versicherungsunternehmen nicht rentabel. Diese werden bei den „Beratungsgesprächen“ auch gerne mal verschwiegen.

Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

VersicherungFür wen?Warum?zu beachten
Berufsunfähigkeits-versicherungBerufstätigeSchutz vor einem der teuersten Verluste: deinen Einkommensausfall bei Krankheit oder Unfall. Jeder vierte Deutsche ist davon betroffen.kostspielig. Mit Vorerkrankungen schwer zu bekommen; am besten mit einem Honorarberater abschließen. (Verbraucher-schutz bietet das auch an)
Private HaftpflichtversicherungalleSchützt dich vor existenzbedrohenden Schäden. deliktunfähige Kinder mitversichern! Ausfalldeckung als Zusatzleistung lohnt sich.
Wohngebäude-
versicherung eventuell mit Elementarschaden-versicherung
Immobilien-besitzerFeuer oder Naturkatastrophen könnten dich in den Ruin treiben. Daher ist eine Absicherung deines Hauses sehr wichtig.
Haus- und Grundbesitzer-
haftpflicht
Immobilien-vermieterAuch, wenn du eine Immobilie vermietest, solltest du gegen teuren Risiken versichert sein.
Auslandsreise-versicherungReisendeKrankenversicherungen zahlen im Ausland zB. keinen Rücktransport oder übernehmen nicht alle Kosten wenn du ins Krankenhaus musst. Das gilt auch innerhalb der EU.jedes Jahr aufs neue abschließen
Risikolebens-versicherungFür AlleinverdienerStirbt ein Elternteil, ist das andere besonders häufig von Armut betroffen. Die Risiko-lebensversicherung hilft und ist günstig.Nicht kombinieren mit kapital-bildenden Finanzprodukten!

Welche Versicherungen sind optional?

VersicherungFür Wen?Warum?Nachteil
KrankentagegeldSelbstständige, privat
versicherte und Gutverdiener
Zahlt einen Lohnausgleich bei Krankheit, nachdem die Krankenkasse nicht mehr zahlt.relativ teuer, Gesundheitsprüfung notwendig
Vollkasko / Teilkaskoversicherung Neuwagen-Besitzer Vollkasko ist sinnvoll bei Neuwagen, Teilkasko nur bei Gebrauchtwagen, die teuer zu ersetzen für dich sind.zu teuer
UnfallversicherungMöglicher Ersatz, wenn du keine Berufsunfähigkeits-
versicherung abschließen kannst.
Krankheiten sind viel häufiger als Unfälle. Davor schützt die Versicherung nicht.
private Zusatzversicherung, wie ZahnversicherungBezahlt teure Eingriffe beim Zahnarzt.zu teuer, wenn du die Behandlung selbst bezahlen kannst
Rechtschutz-
versicherung
Bezahlt Anwaltskosten. Tipp: Mitglieder beim Mieterverein oder bei der Gewerkschaft erhalten kostenlos Beratung von Anwälten. Der Verbraucherschutz bietet gegen geringe Gebühren Anwaltsberatung. Auch in vielen Haftpflichtversicherung sind Anwaltskosten enthalten.zu teuer, wenn du die Kosten selbst bezahlen könntest.
Kinderinvaliditäts
versicherung
Familien mit KindernBezahlt dem Kind lebenslang eine Rente, wenn es krank wird oder einen Unfall hatte. Ab dem 18 Lebensjahr ist Berufsunfähigkeitsversicherung notwendig.
Hausratversicherungbei sehr hochwertigem HausratErsetzt deine Einrichtungsgegenstände bei Diebstahl oder Wasserschädenzu teuer, wenn du die Kosten selbst bezahlen könntest.
Krankenhaus-ZusatzversicherungLebensstilfrageErstattet die Kosten, wenn du z.B. von einem Wunscharzt behandelt werden möchtest oder andere private Leistungen im Krankenhaus wünscht.
Pflegezusatz-versicherungErstattet dir die hohen Kosten für Pflege und Betreuung. teuer, nur wenn du dir die Prämie langfristig leisten kannst.

Welche Versicherungen sind nicht sinnvoll?

VersicherungWarum nicht?
Handy- Brillen und Reisegepäckversicherungteuer. Günstiger ist es, den Schaden aus eigener Tasche zu begleichen.
Restschuld/Kreditausfall-versicherungteuer und bietet oft keinen Schutz im Ernstfall
Reiserücktrittsversicherungteuer, oft sind die Stornokosten für eine Reise nicht so hoch wie befürchtet.
Kapitallebensversicherungteuer, unflexibel, wenig rentabel. Ein ETF wäre die bessere Alternative.
AusbildungsversicherungTeuer, unflexibel, wenig rentabel. Besser ist es, das Geld anzulegen.
SterbegeldversicherungTeuer. Besser ist es, das Geld zu sparen
KinderunfallversicherungWeitaus häufiger werden Kinder eingeschränkt durch Krankheiten als durch Unfälle. Die Versicherung zahlt nur bei Unfällen.
Krankenhaustagegeld-versicherungBezahlt nur bei Krankenhausaufenthalten. Die Krankentagegeldversicherung würde auch in allen übrigen Fällen zahlen.

Wie du Geld sparen kannst bei den wichtigen Versicherungen

Entdecke, wie du deine Finanzen endlich selbst in die Hand nimmst und nachhaltig ein Vermögen aufbaust.

Ohne Mathe zu studieren, ein riesiges Startkapital zu haben oder täglich die Börse zu verfolgen.

Natürlich ist die wichtigste Regel, dass du keine unnötigen Versicherungen abschließt. Hier siehst du einige weitere Spartipps, wenn du eine Versicherungspolice unterschreiben möchtest.

Jährliche Zahlungsweise vereinbaren

Es ist günstiger, wenn die Versicherungsprämie jährlich bezahlt wird anstatt monatlich. Vielleicht erscheint dir die Einmalzahlung am Anfang des Jahres zu hoch. Dann eröffne ein Unterkonto und lege jeden Monat per Dauerauftrag einen kleinen Betrag zur Seite. Somit kannst du der hohen Abbuchung mit einem guten Gefühl begegnen.

Hohen Selbstbehalt wählen

Je höher dein gewählter Selbstbehalt ist, desto günstiger wird deine Police sein. Daher lohnt es sich, den Selbstbehalt auch auf mehrere Hundert Euro zu erhöhen. Wie gesagt hilft dir eine Versicherung nicht beim Geld sparen. Sie soll dich nur von einem existenzbedrohenden Notfall absichern.

Regelmäßig prüfen, ob es günstigere Angebote gibt

Vor allem bei der Haftpflichtversicherung für das Auto kannst du sparen, wenn du gegen Ende des Jahres nach günstigen Angeboten der Konkurrenz suchst. Bei einem komplexen Versicherungsprodukt wie die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Wechsel jedoch nicht zu empfehlen.

Versicherungsbedarf checken

Solltest du verheiratet sein, dann braucht ihr zusammen nur noch eine Haftpflichtversicherung. Das ist viel günstiger. Wenn du über ein ausreichend hohes Vermögen verfügst, muss die Prämie bei der Risikolebensversicherung oder der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr so hoch sein. Eventuell kannst du diese Versicherungen auch kündigen.

Versicherungen nicht doppelt abschließen

Nehmen wir die Reisegepäckversicherung als Beispiel: Zumeist wird der Verlust schon von der Haftpflichtversicherung abgedeckt. Genauso zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Unfällen. Aus diesem Grund ist eine extra Unfallversicherung nicht mehr notwendig.

Frühjahrsputz bei meinen Versicherungen

​Auch meine Familie und ich waren überversichert. Wie konnte es passieren?​ ​Meine Freundin wurde krank und ich war besorgt, was eine ähnliche Situation für unsere Familie bedeuten würde. Gleich danach habe ich eine Krankentagegeldversicherung ​abgeschlossen, die nicht notwendig war.​ Bei der Vollkaskoversicherung für unser gebrauchtes Auto habe ich nicht überprüft, ob es noch eine günstigere Möglichkeit gibt. Doch dieses Jahr habe ich endlich ausgemistet. Mein Resultat siehst du hier:

Ausgaben für Versicherungen 2020Ausgaben für Versicherungen 2021
58 Euro private Haftpflichtversicherung58 Euro private Haftpflichtversicherung
780 Euro Vollkaskoversicherung Auto296 Euro Haftpflichtversicherung Auto
920 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung920 Euro Berufsunfähigkeitsversicherung
348 Euro Krankentagegeldgekündigt
2.176 Euro gesamt1.274 Euro gesamt

Die 902 Euro Ersparnis pro Jahr habe ich nicht auf den Putz gehauen, sondern investiert in ETFs. Nach 15 Jahren können daraus gut und gerne 20.437 Euro werden. Bei 5 % Rendite pro Jahr.

Mit meinen 3 freiwilligen Versicherungen fühle ich meine Familie und mich ausreichend gut geschützt. Warum? Weil alle Versicherungen dabei sind, die wir wirklich brauchen.


Wie hast du dich und deine Familie versichert? Schreib es mir in die Kommentare. Darüber freue ich mich sehr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.