online verkaufen

9 einfache Tipps für mehr Geld beim online Verkaufen

Vieles, was in der Wohnung oder im Haus steht, belastet.

Über die Zeit sammelt sich besonders mit Kindern einiges an. Kleidung oder DVDs brauchen Platz und wollen gepflegt werden. Bald sind wir nur noch beschäftigt damit, zu verstauen, zu verpacken und umzuräumen. Wenn auch dir das zu viel wird und du nebenbei Geld verdienen möchtest, dann verkaufe online, wovon du dich trennen kannst! Das Internet bietet so viele Möglichkeiten. Meine besten Tipps für mehr Geld mit dem Online Verkauf über eBay und andere Portale siehst du hier.


eBook

Die besten Tipps kostenlos per Mail inklusive dem eBook "Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für deine Finanzen".


Welche Portale fürs online Verkaufen gibt es in Deutschland?

Online Verkauf über professionelle Portale wie eBay oder Amazon

Auf Portalen eBay oder Amazon werden gewöhnlich höhere Preise erzielt, doch sie verlangen auch eine Verkaufsgebühr. Es ist üblich, dass die Artikel vom Verkäufer verschickt werden. Es sollte daher beachtet werden, dass du selbst sperrige oder zerbrechliche Produkte gut und sicher versendest.

Online Vekrauf über Ebay Kleinanzeigen oder Quoka für private Haushalte

Bei eBay Kleinanzeigen oder Quoka holen zumeist die Käufer die Produkte selbst ab und es wird bar bezahlt. Das schränkt vor allem im ländlichen, wenig bewohnten Gebieten die Nachfrage ein. Daher sind die tatsächlich erreichten Preise zumeist niedriger. Falls du versendest, warte als Verkäufer ab, bis der Produktpreis inklusive der Versandkosten auf deinem Konto eingegangen ist. Der Käufer trägt das Risiko, falls das Produkt nicht seinen Wünschen entspricht.

Online Verkäufe über momox oder rebuy

Schlussendlich gibt es professionelle Ankäufer wie momox und rebuy, die vor allem praktisch sind. Zu beachten ist: Die Preise sind niedriger, da die Anbieter mit einem Aufschlag weiterverkaufen. Doch sie sind unkompliziert und schnell.

Mehr Geld beim online Verkaufen auf eBay und Co mit der richtigen Anzeige

Sobald du dein Portal für den Verkauf gefunden hast, geht es an die Anzeigenerstellung im Internet.

1) Das Wichtigste ist das Produktfoto

Am besten die gebrauchte Kleidung oder die dvds bei Tag fotografieren mit natürlichem Licht. Der Hintergrund sollte nicht zu unregelmäßig oder gemustert sein. Weiß ist immer eine gute Idee. Wenn du einen besonders edlen, sauberen Fußboden oder ein schickes Möbelstück im Hintergrund hast, dann können die gerne mit darauf. Schließlich achtet der Käufer auch auf darauf, wie der Haushalt des Verkäufers aussieht.

Schieße auch noch ein Foto von der Originalverpackung und der Rechnung, falls du die noch hast. Mache auch Fotos von den eventuellen Macken des gebrauchten Produkts. Das erhöht das Vertrauen.

2) Schließe die Haftung aus

Erwähne im Artikel „Ich schließe Gewährleistung und Sachmängelhaftung aus.“ Andernfalls müssen auch Privatverkäufer zwölf Monate für das Funktionieren haften.

3) Der Titel ist ausschlaggebend

Der Titel ist auch ausschlaggebend für den Erfolg. Hier lohnt es sich, die besten Verkaufsargumente, wie Marke und Zustand, zuerst anzuführen. Ist das Produkt neu und voll funktionsfähig oder gebraucht? Hast du auch noch die Originalverpackung? Ja super! Das gehört mit rein.

4) Erwähne die Schäden

Erwähne jedenfalls in der Anzeige des Produkts die Schäden und erkläre, wie die passiert sind. Somit weiß der potenzielle neue Besitzer, dass du zwar sorgsam mit dem Artikel umgegangen bist. Doch kleine Missgeschicke können immer mal passieren.

5) Vergleiche Preise

Damit du den perfekten Preis findest, suche ähnliche Produkte online und verlange am besten nicht viel mehr. Denn du musst immer bedenken, dass der willige Käufer auch eine Preissuche vor Kauf abschließt. Biete maximal 10 % mehr als die anderen Anbieter, dann kannst du auch noch gut verhandeln. Bei einem höheren Preis jedoch wirst du kaum kontaktiert selbst so beliebte Artikel wie Thule-Kinderradanhänger oder Strampler von Disana bleiben Ladenhüter.

6) Biete auch den Versand als Option an

Das gilt vor allem für ebay Kleinanzeigen oder Quoka: Biete deine Waren auch immer zum Versand an. Dadurch vergrößert sich deine Kundschaft und du kannst vielleicht eher deinen gewünschten Verkaufspreis erzielen.

7) Verkaufe deine Artikel möglichst rasch

Versuche gebrauchte Waren, die teuer waren und die schnell an Wert verlieren, also vor allem Elektronikartikel, möglichst rasch wieder zu verkaufen. Sobald eine neue Linie für dein Smartphone oder dein Tablet angeboten wird von Apple oder Samsung, fällt der Wert deines Stücks. Daher ist es auch noch ratsam, vor so einer Neuauflage zu verkaufen.

8) Reagiere schnell auf Fragen deiner Kunden

Bei Portalen wie ebay, ebay Kleinanzeigen und Amazon gilt: Reagiere schnell auf Fragen deiner potenziellen Kunden und versende den Artikel, sobald er verkauft ist, rasch. Das gibt gute Bewertungen für dein Profil bei den Anbietern, was wiederum neue Käufer anlockt.

9) Veröffentliche deine Anzeige am besten mittags oder abends

Dann suchen die meisten online nach Produkten. Je mehr Kunden, desto höhere Preise lassen sich erzielen. Das gilt vor allem bei den Ebay Auktionen: Lass diese zu diesen beliebten Zeitpunkten starten und enden, selbst wenn dies noch extra 10 Cent kosten sollte bei Erstellung der Anzeige. Gerade bei den Ebay Auktionen zahlt es sich nämlich aus, dass bei Auktionsende viele Käufer bieten, um die Höhe des Preises nochmal anzustoßen.

Auch interessant: Viele empfehlen, insbesonders teure Artikel am Anfang des Monats anzubieten. Denn gegen Ende haben potenzielle Käufer nicht mehr so viel am Konto.

Fazit:

Vor allem, wenn weniger Einkommen zur Verfügung steht, wie zum Beispiel in der Elternzeit, lohnt es sich zu Hause auszumisten und Unnötiges zu verkaufen. Beachte dabei die Tipps für mehr Geld beim Verkauf über eBay und Co. Ich bin oft erstaunt, wie wenig wir als Familie eigentlich brauchen und wie viele Menschen sich über die Produkte freuen! Zusammen ausmisten macht mehr Spaß, vielleicht auch mit den Kindern?

Aber auch spenden ist eine Option: Wir haben es uns zur Gewohnheit gemacht, vor Ereignissen wie Geburtstagen oder vor Weihnachten Spielzeug zu spenden. Da sortieren wir mit den Kindern gemeinsam aus und überlegen, welche Organisation noch Freude haben könnte.

Gut zu wissen: Du brauchst die Verkäufe nicht versteuern als Privatperson, sofern diese nicht gewerblich und zu hoch sind. Wie hoch? Das entscheidet individuell der Richter.


Hast du schon Erfolge gehabt bei dem Online Verkauf über eBay und Co? Oder machst du das lieber offline auf Flohmärkten?

Ein Kommentar

  1. Hi Eva,

    da hast du eine schöne Übersicht erstellt!
    Ich liebe es gebrauchte Sachen über ebay zu verkaufen. Es wird nachgenutzt und es kommt auch noch Geld herein. Allerdings nutze ich nur ebay und nicht ebay Kleinanzeigen. Ich bin von Letzterem nicht überzeugt und habe im Bekanntenkreis schon zu viel Mist gehört.

    Ich hatte vor ein paar Wochen just auch einen Artikel über den Verkauf über ebay geschrieben und bin mal so frech den Link zu posten ;). http://finanzmedicus.de/effektiver-verkauf-ueber-ebay-eine-kleine-anleitung
    Vielleicht lassen sich ja noch mehr Menschen dazu inspirieren ihre gebrauchten Sachen über ebay zu verkaufen bzw. überhaupt mal gebrauchte Sachen zu erwerben und weiter zu nutzen. Die Umwelt wird es danken.

    Viele Grüße
    Anna von Finanzmedicus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.